Über uns

Die Weltpfadfinderbewegung gibt es bereits seit mehr als 100 Jahren. Im Herbst 1954 fasste sich Kooperator Hermann Blüml ein Herz in Schnaittenbach einen Stamm der Pfadfinder St. Georg zu gründen. Die Gründungsversammlung fand am 23. April 1955 statt. Dies ist der Namenstag des „hl. Georg“ , der Patron des Vereins. Kurz darauf startete das erste offizielle Stammeslager per Fahrrad nach Falkenstein. Die Bannerweihe und das Pfadfinderversprechen brachte die DPSG erstmals in die Öffentlichkeit der Stadt Schnaittenbach.

Seit jeher wurden die Bemühungen, des stetig nach oben strebenden und wachsenden Vereines belohnt. Um das geleistete aufrecht erhalten zu können sind viele „helfende Hände“ der ehrenamtlichen jugendlichen und Funktionsträgern nicht wegzudenken. Ohne diesen Zeitaufwand wäre Jugendarbeit wohl kaum möglich.

Die Tätigkeit der DPSG Schnaittenbach umfasst, dass Kinder und Jugendliche selbst durch ihr eigenes Handeln ihre Welt erfahren und für sich aneignen können. Dazu zählt auch Öffentlichkeitsarbeit in der Heimatgemeinde, sowie die engverbundene zusammenarbeit mit der Katholischen Kirche. Mit u.a. folgenden Aktionen nehmen die Pfadis am Leben der Pfarrei aktiv Teil: Maiandacht, Jugendkreuzweg, „Himmelträger“, Platzeinweiser Erstkommunion, diverse Festumzüge und Gottesdienste.

Die Pfadfinderische Arbeit basiert auf folgenden Tätigkeiten wie z.B..Stammeslager, wöchentliche Gruppenstunden, Stufenprüfungen, Naturkunde, Projekt Friedenslicht, Karte-Kompass, Pfadfindergeschichte, Knotenkunde, Erste Hilfe und auch Lager-sowie Feuertechniken.

Der Stamm setzt sich aus altersgerechten Sippen, von Wölfling bis Rover zusammen, die regen zulauf finden. Derzeit kann der Stamm Schnaittenbach stolze 230 aktive und passive Mitglieder zählen.

Gut Pfad,

Stamm Schnaittenbach